header
header

GV-SOLAS

Helmholtz Zentrum München,
Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, München, Deutschland

Martin Hrabé de Angelis promovierte 1994 im Fach Biologie an der Phillips-Universität in Marburg über den Einfluss von Wachstumsfaktoren auf die frühe Embryonalentwicklung. Während seiner Zeit als PostDoc forschte er am The Jackson Laboratory in Bar Harbor (USA) an Signaltransduktion und Somitogenese in Mäusen. Seit 2000 ist Professor Hrabé de Angelis Direktor des Institutes für experimentelle Genetik am Helmholtz Zentrum München und seit 2003 Lehrstuhlinhaber des gleichnamigen Institutes an der Technischen Universität München. Er ist Direktor des Europäischen ‚Mouse-Mutant Archive (EMMA)’ und gründete 2001 die ‚German Mouse Clinic’ zur systematischen Analyse von Mausmodellen für menschliche Erkrankungen. Professor Hrabĕ de Angelis publizierte über 400 Originalarbeiten, welche über 12.000-mal zitiert wurden, und ist Autor mehrerer Fachbücher Seit 2009 ist Professor Hrabé de Angelis Vorstand des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung e.V.

Kölner Zoo, Köln, Deutschland

Theo Pagel studierte Biologie, Geographie und Pädagogik in Düsseldorf und wurde 1991 Kurator im Kölner Zoo. Er gehört zu den Initiatoren der Kölner Zoo-Naturschutzprojekte. Seit Februar 2007 ist Theo Pagel Direktor und mittlerweile Vorstandsvorsitzender und -sprecher der AG Zoologischer Garten Köln. Zeitgleich begann er sich an der Lehre an der Universität zu Köln zu engagieren.
Er war von 2013-2016 Präsident des Verbandes Zoologischer Gärten (VdZ) e.V., der Zoos aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vertritt. Professor Pagel ist als Sachverständiger u.a. für das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) tätig. Darüber hinaus hat er einen Lehrauftrag an der Universität zu Köln. Von der Mathematisch Naturwissenschaftlichen Fakultät wurde er 2016 zum Honorarprofessor ernannt. Professor Pagel ist unter anderem im Komitee für die Europäischen Erhaltungszuchtprogramme des Europäischen Zooverbandes, Mitglied des Strategischen Komitees der Conservation Breeding Specialist Group (CBSG) der Weltnaturschutzunion (IUCN), Mitglied im Beirat Tierschutz des Landes NRW, des Council des Europäischen Zooverbands (EAZA) und des Weltzooverbands (WAZA) aktiv.
Theo Pagel ist Autor zahlreicher Fachartikel und Buchautor. Bekannt wurde er u.a. durch seine Mitarbeit in der Zoodoku „Tierisch Kölsch“ (ZDF, 2006 – 2010), als Tierexperte im Studio für „Das unglaubliche Quiz der Tiere“ mit Frank Elstner (ARD, 2009 – 2011), als Fachmann für die achtteilige Doku-Reihe "Safari-Paparazzi: Wildlife pur" (n-tv, 2014) oder als Experte für die Sendung „Theos Tierwelt“ (arte/WDR, 2016).
Im Jahre 2011 benannte man als Anerkennung für seinen Einsatz im Artenschutz in Vietnam eine Geckoart nach ihm, Cyrtodactylus pageli, Pagels Bogenfingergecko.

CECAD Forschungszentrum, Institut für Genomstabilität in Alterung und Erkrankung, Köln, Deutschland

Björn Schumacher studierte Biologie in Konstanz und Stony Brook, NY, bevor er zunächst am Cold Spring Harbor Laboratory in New York und dann 2004 am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried bei München promovierte. Nach mehrjährigem Forschungsaufenthalt als EMBO und Marie Curie Postdoctoral Fellow am Erasmus Medical Center in Rotterdam wurde er 2009 am CECAD Exzellenzcluster der Universität zu Köln Nachwuchsgruppenleiter. Seit 2013 leitet Professor Schumacher den Lehrstuhl für Genomstabilität in Alterung und Erkrankung (Institute of genome stability in ageing and disease – IGSAD) am CECAD Exzellenzcluster für Alternsforschung. Von 2014 bis 2016 amtierte er als Geschäftsführender Direktor des CECAD Forschungszentrums.
Professor Schumacher erhielt den Innovationspreis des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, ein Starting Grant vom Europäischen Forschungsrat und koordinierte das FP7 Marie Curie Doktorandennetzwerk zu chronischen DNA Schäden beim Altern (CodeAge). Er ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung (DGfA), Vize Präsident der Deutschen Gesellschaft für DNA-Reparaturforschung (DGDR) und ist in verschiedenen Redaktionsausschüssen vertreten.
Sein Forschungsinteresse gilt der Aufklärung der Ursachen des Alterns durch das Ergründen molekularer Ursachen von DNA-Schäden. Prof. Schumacher: "Nur wenn wir den Alterungsprozess verstehen, wird es uns gelingen, Alterskrankheiten wirksam zu verhindern und ein gesundes Altern zu ermöglichen."

Genzentrum und Veterinärwissenschaftliches Department der LMU München, Deutschland

Herr Prof. Wolf studierte und promovierte im Fach Tiermedizin 1982 – 1990 an der LMU München. Es folgten Postdoc-Projekte an der LMU München und an der Veterinärmedizinische Universität Wien, wo er sich 1994 für das Fach Tierzucht und Genetik habilitierte. Seit 1995 ist Wolf Inhaber des Lehrstuhls für Molekulare Tierzucht und Biotechnologie am Genzentrum und am Veterinärwissenschaftlichen Department der LMU München. Seit 2008 ist er Forschungsdekan der Tierärztlichen Fakultät. Wolf ist Sprecher des DFG-Transregio-Sonderforschungsbereiches 127 „Biologie der xenogenen Zell-, Gewebe- und Organtransplantation – von der Grundlagenforschung zur klinischen Anwendung“ und Action Chair der EU COST Action BM1308 „Sharing Advances on Large Animal Models – SALAAM“. Er ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina und korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

IGTP

Nach dem Studium der Biologie, Zoologie und Psychologie an der Universität zu Köln und der Promotion über genetische Fingerabdrücke, absolvierte Dr. Benecke diverse polizeitechnische Ausbildungen innerhalb der Rechtsmedizin in den Vereinigten Staaten, darunter an der FBI-Academy.

Mark Benecke wird als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger herangezogen, um biologische Spuren bei vermuteten Gewaltverbrechen mit Todesfolgen auszuwerten. Er ist darüber hinaus Ausbilder an deutschen Polizeischulen sowie Gastdozent in den Vereinigten Staaten, Vietnam, Kolumbien und auf den Philippinen.

Der breiteren Öffentlichkeit ist Dr. Mark Benecke auch durch seine Gastkommentare in mehreren Fernsehserien bekannt, welche die Aufklärung realer Kriminalfälle zeigt und die hierbei eingesetzten, meist wissenschaftlichen, Methoden in den Mittelpunkt stellt. Er erklärt dort allgemeinverständlich wissenschaftliche Hintergründe.
Dr. Mark Benecke veröffentlichte mehrere populärwissenschaftliche Bücher, unter anderem über Kriminalfälle, Kriminalbiologie und das Altern aus biomedizinischer Sicht. Mehrere seiner Bücher erreichten in der Spiegel-Bestsellerliste hohe Platzierungen.

Hinweis

Online-Programm verfügbar
Bitte klicken Sie hier um das Programm aufzurufen.


Ab dem 12. September beginnt in Köln die Messezeit.
In dieser Zeit ist mit erhöhten Nachfragen und Übernachtungspreisen zu rechnen.


kostenfreies Nahverkehrsticket

Wichtige Termine

  • 23. Januar 2017
    Eröffnung des Abstractsystems
  • 20. März 2017
    Eröffnung der Onlineregistrierung / Frühbuchergebühr
  • 19. Mai 2017
    Ende Abstract Einreichung
  • 30. Juni 2017
    Ende Frühbuchergebühr (Regulär)
  • Anfang Juli 2017
    Versand Akzeptanzmitteilung
  • 31. August 2017
    Beginn Spätbuchergebühr

Veranstalter

Gesellschaft für Versuchstierkunde GV-SOLAS und Interessen­gemeinschaft für Tierpfleger/innen und des technischen Personals IGTP Gesellschaft für Versuchstierkunde GV-SOLAS
und
Interessen­gemeinschaft für Tierpfleger/innen und des technischen Personals GV-IGTP